Desktop mit innovativer Rückwand

Fujitsu ESPRIMO Rückwand

Mit der Einführung der 7. Generation der INTEL Prozessoren - im INTEL Fach-Jargon "KabyLake" - hat Fujitsu still und heimlich auch einige erwähnenswerte Design-Verbesserungen an ihren Mini-Tower Gehäusen vorgenommen, die wir doch für erwähnenswert halten.

So sind die Gehäuse um ca. 11 cm kürzer geworden, sind also nur noch 30 cm tief. Die an der Vorderseite austretenden Schnittstellen für  Audio und USB wurden in eine kleine Mulde von ca. 2 cm Tiefe verlegt, die das Abreißen der Stecker verhindern soll und trotzdem das Gesamtdesign positiv unterstützt. Auch hebt es die Rechner erfreulich aus dem schnöden Einheitsbrei heraus.

Für besonders bemerkenswert halten wir jedoch die neu eingeführte optionale Kabelabdeckung an der Gehäuserückseite. Gemeinsam mit dem Schloß in der Seitenwand gewährleistet sie einen umfassenden Diebstahl-Schutz. Ist diese Kabelabdeckung installiert, können Verbindungskabel zum Monitor oder ins Netzwerk nicht mehr entfernt werden und ein einfaches Entwenden des PC's wird deutlich erschwert, wenn nicht gar verhindert. Kensington lässt grüßen! Da die Lösung preislich gegenüber einem Kensigton-Schloß sogar billiger zu Buche schlagen sollte, ist hier eine wirkliche Innovation gelungen. Warten wir ab, wie unsere Kunden auf dieses Feature reagieren. Wir finden es super und werden es gerne anbieten.